Über mich

Vivien van Deventer absolvierte ihre Tanzausbildung am Tanzgymnasium Essen-Werden und studierte anschließend an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst im Fachbereich klassischer und zeitgenössischer Tanz. Ergänzend nahm sie ihr Studium der Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt ästhetische und kulturelle Bildung an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main auf. Ihre Diplom Arbeit schrieb sie über „postdramatisches Theater als ästhetische Erfahrung für pädagogische Prozesse“. Seitdem ist Vivien van Deventer seit 2006 als freischaffende Tänzerin, Choreographin und Tanzpädagogin tätig. Ihre Performances werden unter anderem vom Frankfurter Kulturamt gefördert.

Es geht ihr in ihren Arbeiten vorrangig um die Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen, politischen, philosophischen und ästhetischen Themen, die sie mit Hilfe des Körpers, der Bewegung, des Sounds und Textes, der Stimme und des Raumes performativ umsetzt und abstrahiert. Dabei arbeitet sie mit Künstlern aus den unterschiedlichen Kunstsparten (Tanz, Theater, Literatur, Musik, Bildende Kunst) zusammen. Neben den klassischen Theaterräumen, lässt sie bevorzugt interdisziplinäre Performances an diversen Orten im öffentlichen Raum Frankfurts stattfinden (leerstehende Gebäude, Kirchen, Ateliers). Ihre Arbeiten implizieren somit einen sehr flüchtigen und vergänglichen Charakter.

2006 Tänzerin in der Performance „Da-rinnen – Da-raussen“ unter der choreographischen Leitung von Yasna Schindler, Gallus Theater Frankfurt 

2008 Tänzerin und Choreographin in der Performance „Poppy´s monster“ unter der Leitung des Künstlerensembles Profi Kollektion, Gallus Theater Frankfurt, 603qm Darmstadt, Theater der Gezeiten Bochum

2009 Tänzerin in der Performance „control-remote“ in Frankfurt am Main unter der Leitung des Künstlerensembles Profi Kollektion, Landungsbrücken und Gallus Theater Frankfurt

2009 Choreographin bei dem Musical „Martin Luther“ für das Theater Katakombe Frankfurt am Main

2010 Tanz- und theaterpädagogische Mitarbeit beim Schulprojekt „Sophienschule“ in Kooperation mit der Johann Wolfgang Goethe-Universität und der Stadt Frankfurt 

2010 Tänzerin und Choreographin in der Performance „Research Notte“ unter der Leitung des Künstlerensembles Profi Kollektion, Landungsbrücken Frankfurt

2011 Leiterin des Workshops „Tanz und Biographie“ beim SDL Festival in Düsseldorf

2012 Choreographin bei dem Musiktheater „Leonce und Lena“ für das Theater Katakombe in Frankfurt 

2012 Tänzerin bei der Rauminstallation LICHTBLÜTEN im Haus der Begegnung Frankfurt

2013 Leiterin der Tanzfortbildung „DanceIdentity“ am Nationaltheater Mannheim

2013 Tänzerin bei WORK in PROGRESS, Zeichnungen, Installation, Performance,  im Atelier basis 

2014 Leiterin der Tanzfortbildung „Biographie und Tanz“ am Staatstheater Darmstadt

2014 Tänzerin bei RAUM in RAUM. Grenzgänge. Installationsperformancebei der Eröffnung der West Ateliers in Frankfurt.

2014 Projektleitung und Tänzerin bei der Performanceinstallation „still.changing“ im Frankfurter Gallus (off-location).

2015 Tänzerin im Tanztheater Stück „two4two“ unter der choreographischen Leitung von Petra Lehr, Landungsbrücken Frankfurt

2016 Projektleitung und Tänzerin bei der Installationsperformance „still.changing/resilience“ in der Kunst Kultur Kirche Allerheiligen Frankfurt unter dem neuen Label DeKaDenZ (Deventers, Kämmerers, Decks neue Zusammenarbeit)

2016 Tänzerin bei der Gründonnerstag Liturgie in der Kunst Kultur Kirche Allerheiligen in Frankfurt.

2016 Regieassistenz bei der Produktion „samesame- but different“ unter der Leitung von Petra Lehr, Gallus Theater Frankfurt 

© 2016 Vivien Van Deventer. Designed By Frederick Löbig
[ Impressum ]
Basic Grid by WarpTheme